Montag, November 06, 2017

Far far away

Generell habe ich kein Problem mit Shoppingausflügen. Aber hin und wieder setzt sich einfach mein kleines Misanthropen-Ich durch, das mich freundlich aber bestimmt darauf hinweist, dass die letzten drei Touren nichts außer Blasen an den Füßen und einem 5er-Pack Socken ergeben haben und man ja auch einfach mal vom Sofa aus was bestellen könnte.
Gedacht - getan, konnte ich schon nach kurzer Recherche auf "Bestellen" klicken und mich danach einfach weiter meinem heißen Tee widmen. Aber irgendwas war nicht richtig. Was, fiel mir einige Tage später auf, als der Postbote zwar fleißig Päckchen in unser Haus trug, für mich aber immer nichts dabei was. Und siehe da - ich hatte zwar eine Bestell- aber bisher noch keine Versandbestätigung erhalten. Ein Anruf bei der Hotline brachte dann ...na ja...sowas wie Licht ins Dunkel

ich: "Guten Tag, ich habe am 30.10. etwas bei Ihnen bestellt und wollte mal nachfragen, warum der Artikel denn noch nicht losgeschickt wurde. Im Shop wurde und wird er als "verfügbar" angezeigt."
   
Hotline: "Guten Tage, ja, ich sehe schon, was das Problem ist. Der Artikel kommt aus dem Ausland."

*Stille*
  
ich: " Nein, nein, es geht nicht darum, dass er noch nicht geliefert wurde. Ich wollte nur wissen, warum er noch nicht losgeschickt wurde. Er soll ja auf Lager sein."
   
Hotline: (etwas langsamer und deutlicher)"Ja ja....das liegt daran, dass der Artikel aus dem Ausland kommt."
   
ich: (zweifelnd)" Der Artikel konnte 4 Werktage nicht verschickt werden, weil er aus dem Ausland kommt?"
   
Hotline: (fröhlich) "Ja genau!"
   
ich:" Aber er ist auf Lager?"
   
Hotline: "(noch mal langsam und deutlich für Doofe) "Der Artikel ist auf Lager, kommt aber aus dem Ausland und konnte deswegen noch nicht verschickt werden. Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald er in die Post gegeben wurde."
   
ich: "Öh...ok...Danke?"
   
Hotline: "Sehr gerne! Ich wünsche Ihnen dann noch einen schönen Tag!"
   
ich: "...??????"
   
Seit diesem Gespräch habe ich nun die ganze Zeit einen kleinen grauen Post-Esel vor Augen, der sich tapfer über hohe Berge und tiefe Täler kämpft, um den Ausdruck meiner Online-Bestellung, der sicher in einer seiner Satteltaschen verwahrt ist, zu einem weit weit entfernten Lagerhaus zu bringen.
   
Ich bin gespannt, ob das Tierchen dann nur die Versandbestätigung mit zurücknimmt, oder auch gleich das Päckchen.

Mittwoch, September 27, 2017

niedere Mathematik

Wie wenig sich das in der Schule Gelernte im realen Leben anwenden lässt, merkt man ja vor allem dann, wenn man ein Rezept für 12 Muffins halbiert und hinterher mit 8 Muffins dasteht.

Montag, Juli 17, 2017

Bananenrepublik Deutschland

Hin und wieder gehe ich ja ganz gerne über unsere kleinen Wochenmarkt. All zu viele Stände gibt es da zwar nicht, aber die Sachen sind frisch und die Leute eigentlich immer gut gelaunt. 
So wie mir ging es offensichtlich auch der Dame die da am Obststand vor mir wartete und die laut und begeistert darüber schwadronierte, wie nett das alles sei und wie viel leckerer, gesünder und besser doch regionales Obst wäre und überhaupt....die kurzen Wege und die Umwelt. Der Händler war auf jeden Fall sichtlich gebauchpinselt und strahlte....bis zur letzten Bestellung "Ja, ein paar Bananen bräuchte ich dann auch noch!" Der Verkäufer kuckte. Die Damen kuckte. Ich *Facepalm* Der Verkäufer kuckte. Die Dame kuckte. Der Verkäufer... räusperte sich kurz und meinte dann ganz trocken: " Bananen ham wa leider nicht. Das ham wa versucht, die wollten nicht wachsen."

(Ob die Dame wohl mit den beiden hier verwandt war?)

Donnerstag, April 27, 2017

Aprilgewetter

Ich muss ehrlich sagen, das Wetter geht mir langsam auf die Nerven. Mit diesen ganzen plötzlichen Wechseln ist es ein bisschen so, als würde man eine neue Staffel einer Serie anfangen. Dabei muss man ja auch vor dem eigentlichen Beginn erst mal den Rückblick ertragen: eine wilde Ansammlung von abwechselnden Szenen, die einem einen groben Überblick verschaffen sollen, was in der letzten Staffel so alles passiert ist.
Und genauso ist es doch mit dem April. Dieser hält quasi am ersten Tag ein Schildchen hoch auf dem steht "Was bisher geschah" und dann bekommt man in schneller Abfolge das Wetter der letzten 365 Tage präsentiert. Sonne, Regen, Wolken, Sonne, ein schneller Hagelschauer, Schnee, Wind und dann direkt wieder strahlender Sonnenschein. Und man selbst sitzt am Fenster und denkt sich "ja richtig, ich erinnere mich..."und hofft, dass es bald vorbei geht.
Doch nicht nur ich habe mit dem ganzen hin und her ein Problem: vor allem die Katzen leiden sehr unter dem ständigen Wechsel. Denn während bei Sonne der perfekte Ort zum Schlafen der sonnenbeschienene Fleck auf dem Bett im Schlafzimmer ist, ist es bei Kälte und Regen die Heizung im Wohnzimmer. Also bedeutet der permanente Wechsel auch die permanente Notwendigkeit den Schlafplatz zu wechseln. Und das ist viel viel Arbeit für die beiden Pelzlinge.
Insofern haben wir uns vorsorglich mit Thunfisch, ihrem Lieblingsfutter und vielen Leckerlis eingedeckt - die beiden sollen bei der vielen Extrabewegung ja schließlich nicht abmagern.

Sonntag, April 16, 2017

Freitag, März 10, 2017

Spontanbesuch

Seit neuestem bin ich nicht mehr die einzige Rothaarige die auf unserem Balkon rumwuselt.


Mittwoch, März 08, 2017

Patient Zero

Gerade eben beim Verbandswechsel:
Die kleine Pookahkatze kommt vorbei, stübert meinen Arm und schnurrt ein wenig. Dann geht sie zu meinem Fuß, schaut sich die (fast verheilte!) OP-Wunde an.....erstarrt, legt die Ohren an, faucht, springt mit einem Riesensatz weg und rennt panisch aus dem Raum.

Tja....ähm....falls die kleine Katze mehr weiß als wir alle und dies der Beginn eines schrecklichen Real-Life-Walking-Dead-Szenarios sein sollte, seid ihr zumindest gewarnt.

Mittwoch, Februar 15, 2017

System mit Fehlern

2017 soll alles anders werden... Besser natürlich... Habe ich zumindest so beschlossen. Und damit das passieren kann, müssen endlich ein paar der "Dauerbaustellen" geschlossen werden.
Eine dieser Baustellen ist mein seit 2 Jahren dauerentzündeter linker Fuß. Nach endlosen Kortisonspritzen, Schmerztabletten, Salben, Kräutermittelchen, Betrahlungen und sonstigen Therapieoptionen, habe ich mich letzte Woche unter das Messer eines Chirurgen begeben. Ambulant, denn Krankenhäuser sind nicht immer der beste Ort um Gesund zu werden.
Und hier fängt nun der Irrsinn an. Denn auch wenn die OP ambulant gemacht wurde, muss sich natürlich der Arzt die ganze Sache regelmäßig anschauen. Damit er das kann, muss ich - da ich nun 3-4 Wochen nicht laufen kann und darf - zu ihm in die Praxis gefahren werden. Hierfür will aber die Krankenkasse nicht zahlen, denn ich bin ja nur temporär außer Gefecht gesetzt. Sollte ich die Termine aber sausen lassen, Probleme auftreten und ich dann permanente Folgeschäden und eine dauerhafte Beeinträchtigung meiner Mobilität davontragen, dann....ja dann würde sie sofort und gerne für meine Beförderung zur Behandlung aufkommen.
Wenn ich durch die Behandlung allerdings wieder gesunde/meine dauerhafte Beeinträchtigung wieder verliere, können dann bei der nächsten Behandlung selbstverständlich keine Tranporte mehr bezahlt werden. Erst, wenn ich wieder...

Ich gestehe, ich finde dieses System...ähm...nicht so gelungen.